Markt- und Schaustellermuseum Essen

Exponate

Es präsentiert persönliche Dokumente und Photographien von Schaustellerfamilien aus der Zeit der Jahrhundertwende, außerdem eine Sammlung von Objekten zur Vor- und Frühgeschichte der Photographie, soweit sie mit Jahrmärkten und Kirmessen verbunden war. Diese Sammlung enthält beispielsweise Guckkästen mit den zugehörigen Motivbildern seit dem 18. Jahrhundert, einen Stereoskopie-Automaten aus dem 19. Jahrhundert sowie frühe Bildbetrachter und -projektoren.

Hinzu kommt eine - allerdings nur für Forschungszwecke einsehbare - graphische Sammlung zum Markt- und Schaustellerbereich von mehr als 5.000 Einzelstücken, darunter zahlreiche Unikate. Der zeitliche Schwerpunkt der Stücke, die vor allem aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden stammen, liegt im 18. und 19. Jahrhundert.

Zu erwähnen sind schließlich eine größere Sammlung von einschlägigen alten Urkunden,Plakaten, Flugschriften, Zeitungen und Zeitungsauschnitten sowie die Bibliothek des Museums mit über 1000 Titeln aus verschiedenen europäischen Ländern. Darunter befinden sich zahlreiche antiquarische Bände aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Text: Dr. Michael Zimmermann