Markt- und Schaustellermuseum Essen

Philosophie und Zielsetzung

Jahrmarkt als Volks- und Regionalkultur

Das Essener Markt- und Schaustellermuseum präsentiert eine Sammlung von Exponaten aus dem Markt- und Jahrmarktbereich, die in der Bundesrepublik einmalig ist. Die Ausstellungsstücke stammen meist aus den letzten Jahrzehnten des 19. und der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts, bisweilen sind sie aber schon im 18. Jahrhundert entstanden. Kirmessen und Jahrmärkte spielten traditionsgemäß im agrarischen Festkalender eine große Rolle. Sie unterbrachen den Arbeitsalltag und boten Gelegenheit zu Entspannung und Amüsement.

Als Teil der überlieferten Volkskultur hatten die Jahrmärkte aber auch in industriellen Ballungsräumen wie dem Ruhrgebiet Bestand, dessen
Arbeiterbevölkerung ja meist aus agrarisch geprägten Gebieten stammte.
In diesem Sinne dokumentiert das Essener Markt- und Schausteller-
museum eine wichtige Komponente der Regionalkultur breiter Schichten der hiesigen Bevölkerung.

Text: Dr. Michael Zimmermann

André Eisermann über den Jahrmarkt  >>